Betriebsgebäudeversicherung

Wie zu Hause können Ihre Geschäftsräume durch Feuer, Leitungswasser und Naturgewalten beschädigt oder vollständig zerstört werden. Eines dieser Ereignisse kann plötzlich zu enormen Schäden führen, die nicht durch das laufende Einkommen gedeckt werden können. Eine Situation, die die Existenz vieler Unternehmen bedroht.

Eine Betriebsgebäudeversicherung wird oft als gewerbliche Gebäudeversicherung bezeichnet. Alle Bezeichnungen sind inhaltlich identisch. Eine Betriebsgebäudeversicherung ist vom Eigentümer eines Gebäudes oder Gebäudeteils erforderlich, das ausschließlich oder überwiegend zu gewerblichen Zwecken genutzt wird (Büro, Praxis, Werkstatt, Einzelhandel, Lagerfläche, etc.). Die gewerbliche Gebäudeversicherung sichert auch bestimmte Einbauten
im Gebäude. Welche Gefahren durch die Betriebsgebäudeversicherung abgedeckt sind, ist im Versicherungsvertrag angegeben und hängt von der gewählten Versicherungsgesellschaft und den angebotenen Versicherungstarifen ab.

Für wen ist die Betriebsgebäudeversicherung?

Wichtig für alle Unternehmen, deren Firmengebäude sich im Besitz der Gesellschaft befinden. Unabhängig davon, ob sie selbst genutzt oder an Dritte vermietet werden.

Was ist versichert?

Versichert ist das Betriebsgebäude inklusive aller Einbauten, die Sie als Eigentümer vorgenommen haben. Dies können z.B. feste Bodenbeläge, Klima- und Zentralheizungsanlagen, Sanitäranlagen, stationäre Maschinen und Elektroinstallationen sein. Voraussetzung ist natürlich, dass diese in der Versicherungssumme enthalten sind.

Die Vorteile der Betriebsgebäudeversicherung sind:

- Möglichkeit der Versicherung von Sanierungskosten, Abbruch- und Löschkosten
- Mitversicherung von Gebäudeschäden durch unbefugte Dritte nach einem Einbruch oder Einbruchsversuch
- Mitversicherung von Blitzstoßschäden einschließlich Folgeschäden
- Mitversicherung von Mietereinbauten
- Mietausfallversicherung für max. 18 Monate
- Gebäudetechnik / Zubehör

Welche Gefahren und Schäden sind versicherbar?

Grundsätzlich sind alle Risiken einzeln versicherbar. Sie entscheiden über Ihren Versicherungsschutz!

Die klassische Betriebsgebäudeversicherung beinhaltet die Gefahren:


- Feuer (Feuer, Blitz, Explosion)
- Leitungswasser (Rohrbruch, Frostschäden an Rohren)
- Sturm / Hagel

Zusätzlich versicherbar sind Naturschäden wie:

- Überschwemmung
- Erdbeben
- Absenkung
- Erdrutsch
- Schneedruck
- Rückfluss

Der Elementarschaden ist in der Regel ein deutlich unterschätztes Risiko. Zusätzlich zu den Elementarschäden können in der Gebäudeversicherung zusätzlich Schäden durch Blitzschlag, Fahrzeugkollision, Baumsturz, Einbruch, Vandalismus, etc. gesichert werden. Immer mehr Versicherungsgesellschaften bieten heute einen All-Risk-Schutz an. Mit dieser Versicherung ist das Geschäftshaus gegen alle bestehenden Gefahren geschützt, die in den Versicherungsbedingungen nicht ausdrücklich ausgeschlossen wurden. Insbesondere bei gemieteten Geschäftshäusern ist zu berücksichtigen, ob diese gegen mögliche Mietausfälle oder Mietnomaden versichert sind. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn der Vermieter auf den Erhalt regelmäßiger Mieteinnahmen angewiesen ist.

Betriebsgebäudeversicherung - Grundschäden sind nicht durch die Standardversicherung
abgedeckt

Werden Schäden durch Hagel, Sturm, Leitungswasser oder Feuer verursacht, zahlt die Versicherung. Darüber hinaus sind, wie bereits erwähnt, Objekte versichert, die als Bauzubehör bezeichnet werden können. Dies wird im Rahmen der Betriebsgebäudeversicherung berücksichtigt, wenn sie sich im Gebäude befindet oder daran angeschlossen war und die Wartung oder der Betrieb genutzt wird. Betrachtet man das Leistungsspektrum, so wird deutlich, dass sogenannte Elementarschäden nicht durch eine Versicherung abgedeckt sind. Wenn ein Leitungswasserschaden an Ihrem Gebäude viel Schaden verursacht, zahlt die Betriebsgebäudeversicherung. Wenn hingegen Überschwemmungen zu einem ähnlichen Nachteil führen, zahlt sich diese Politik nicht aus.

Vervollständigung des Leistungsspektrums der Betriebsgebäudeversicherung

Wenn Sie sich für eine Betriebsgebäudeversicherung entscheiden, sollten Sie die Elementarschadenversicherung mit dieser abschließen. Es versichert Ihr Gebäude auch gegen starken Regen, Hochwasser, Erdrutsch und Senkungen, Schneedruck und Rückstau. Je nach Standort und Umgebung können Sie Ihr Gebäude mit zusätzlichen Versicherungsprodukten gegen finanzielle Nachteile durch Baumsturz, Einbruch, Vandalismus oder gar Fahrzeugaufprall absichern. Wenn Sie Ihr eigenes Gebäude nutzen, ist auch die Versicherung Ihrer Geräte und Einrichtungen sehr wichtig. Denn die Betriebsgebäudeversicherung betrifft nur Schäden am Gebäude selbst.

Persönliche Beratung